Lebendige Begegnungsstätte: „Lipsia-Club“ fördert soziales Mit- und Füreinander

Gymnastik, Basteln, Kartenspiele, Kinderfeste und gern auch spannende Vorträge: Mit dem „Lipsia-Club“ hat die Wohnungsgenossenschaft „Lipsia“ eG eine Begegnungsstätte, die seit mehr als

Wichtiger Baustein des genossenschaftlichen Lebens +++ Breites Spektrum an Serviceleistungen und Veranstaltungen  +++ Erweiterte Tätigkeit im “Lipsia-Turm“ ab Sommer 2020

Gymnastik, Basteln, Kartenspiele, Kinderfeste und gern auch spannende Vorträge: Mit dem “Lipsia-Club“ hat die Wohnungsgenossenschaft “Lipsia“ eG eine Begegnungsstätte, die seit mehr als 18 Jahren ein gefragter Treffpunkt in der Grünauer Kulturlandschaft ist. Das Leipziger Unternehmen offeriert in der Einrichtung ein breites Spektrum an Serviceleistungen und interessanten Veranstaltungsformaten – und setzt dabei konsequent auf die Nähe zu seinen Mitgliedern und Mietern.

Dr. Kristina Fleischer, Vorstandsvorsitzende der Lipsia, betont: “Der ‚Lipsia-Club‘ hat sich zu einem wichtigen Baustein des genossenschaftlichen Lebens entwickelt. Nicht nur als Begegnungszentrum zwischen der Genossenschaft und ihren Mitgliedern, sondern auch der Mitglieder untereinander. Er stärkt das Gemeinschaftsgefühl, fördert das Miteinander und Füreinander – und hält auch für die Jüngsten so manche Überraschung bereit.“ In der Adventszeit etwa sorgte die traditionelle Kinderweihnachtsfeier für strahlende Augen und leuchtende Gesichter.  Eingeladen wurde am 18. Dezember 2019 zu Pfefferkuchen, weihnachtlichen Basteleien und einer Geschenkeübergabe, bei der Maskottchen Lipsi dem Weihnachtsmann assistierte.

Neben Kindern nutzen vor allem ältere und alleinstehende Mitglieder rege die vielfältigen Angebote im Club, schließen und pflegen Freundschaften oder kommen einfach auf eine Tasse Kaffee vorbei. An Abendveranstaltungen nehmen auch Erwachsene jüngeren und mittleren Alters teil. Bis zu 32 Personen finden in der insgesamt rund 55 Quadratmeter großen Einrichtung Platz.

Eines ihrer wesentlichen Erfolgsgeheimnisse ist Leiterin Steffi Dietzsch. “Gute Seele“ wird sie genannt. Sie organisiert die lebendige Begegnungsstätte seit der Eröffnung am 6. April 2001, schenkt ein offenes Ohr bei Fragen und Problemen aller Art, bringt Prozesse in Gang. Besonders am Herzen liegt ihr der soziale Kontakt zu den Besuchern. “Geselliges Beisammensein wird bei uns groß geschrieben, wichtig gerade im Alter“, sagt Steffi Dietzsch. So helfe der Club auch gegen Vereinsamung.

Wöchentlich auf dem Plan stehen Gesellschaftsspiele. Einmal im Monat gibt es einen Kreativnachmittag, werden eifrig Briefmarken getauscht, geht es bei der Sportgymnastik überflüssigen Pfunden an den Kragen. Jährlich gesetzt sind Neujahrstreff und Jahrestag, Sommerfest und Weihnachtsfeiern sowie Ostereier-Suche und Zuckertütenfest. Hinzu kommen Seminare wie “Einsteigerkurs Smartphone“, die hauptsächlich von älteren Genossenschaftsmitgliedern besucht werden –  angeboten über die Volkshochschule Leipzig. “Gern greifen wir auch die Wünsche unserer Mieter auf“, ergänzt Steffi Dietzsch.

Dass neue Formate erfolgreich etabliert werden, belegt Lipsis 1. Lampion-Umzug, der Anfang November im Umfeld des “Lipsia-Clubs“ Premiere gefeiert hat. Darüber hinaus können Lipsia-Mitglieder die Räumlichkeiten für private Feste und Feiern zu einem fairen Preis mieten.

Für das Jahr 2020 hat sich Clubleiterin Steffi Dietzsch erneut viel vorgenommen. Mit der geplanten Eröffnung des “Lipsia-Turms“ im Sommer 2020 erweitert sich ihre Tätigkeit. Denn auch im neuen 13-Geschosser will der “Lipsia-Club“ zu Veranstaltungen einladen. Die Begegnungsstätte in der Karlsruher Straße 46 hält aber auch dann weiterhin Angebote bereit.