Diese Info nicht mehr anzeigen

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir möchten das Ansteckungsrisiko für Sie sowie unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterhin so gering wie möglich halten. Aus diesem Grund bitten wir Sie die kontaktlose Kommunikation per E-Mail und Telefon oder die Serviceangebote in neuem WIR-immerda-Serviceportal zu nutzen.

Persönliche Absprachen in unserer Geschäftsstelle und den Außenstellen sind nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Bei dringenden Notfällen außerhalb unserer Öffnungszeiten wenden Sie sich bitte an folgende Notrufnummer: 0341-41519-599

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand

Wohnungsgenossenschaft „Lipsia“ eG startet Ausbildungsoffensive für eigene Handwerksfirma

Lipsia Bau und Sanierung bildet ab August 2022 verstärkt Elektroniker und Anlagenmechaniker aus

Die Wohnungsgenossenschaft „Lipsia“ eG investiert weiter in die eigene Nachwuchsförderung. Zur künftigen Verstärkung ihrer Tochterfirma Lipsia Bau und Sanierung GmbH (LBS) hat das Leipziger Unternehmen jetzt eine Ausbildungsoffensive ins Leben gerufen. Diese umfasst ab August 2022 ein verstärktes Lehrangebot in den Berufen Elektroniker (Fachrichtung Energie und Gebäudetechnik) und Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Auch Maler werden ausgebildet. Bei erfolgreichem Abschluss der Lehre ist eine Übernahme sicher.

“Da im Handwerk bundesweit ein hoher Bedarf an fachlichem Nachwuchs besteht, sind junge Menschen mit den gewünschten Qualifikationen kaum noch zu finden auf dem freien Arbeitsmarkt. Die Ausbildungsoffensive soll diesem Umstand Rechnung tragen und die Personalgewinnung bei der LBS sicherstellen“, erklärt Nelly Keding, die Vorstandsvorsitzende der Lipsia.
Die Wohnungsgenossenschaft gründete bereits 2006 ihre eigene Handwerksfirma, um die Mittel für das Sanieren, Modernisieren und Renovieren möglichst effizient einsetzen zu können und damit für alle Mitglieder attraktiven und bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.

Derzeit sind bei der LBS 48 Mitarbeiter, davon 42 gewerblich, für die komplette Sanierung von Wohnungen im Nachbezug, für die Instandsetzung von Fassaden, Treppenhäusern und Gewerbeeinheiten sowie für die Modernisierung von Bädern und den Einbau von Türen im bewohnten Mietbereich zuständig. Die Aufträge werden ausschließlich von der Muttergesellschaft erteilt, die allein in diesem Jahr knapp 15 Millionen Euro in den eigenen Bestand von rund 8.000 Wohnungen investiert. Der erwirtschaftete Gewinn wird am Jahresende an die Genossenschaft abgeführt.

„Wir sind ein eingespieltes Team mit festen, vertrauten Ansprechpartnern für die Arbeiten in den Wohnungen. Für die Mitglieder der Lipsia ist das ein großer Vorteil“, so LBS-Betriebsleiter René Kämpf. In Vorbereitung auf eine Ausbildung können Interessierte gern vorab ein Praktikum im Unternehmen absolvieren. Auch hilft die LBS dabei, eine geeignete erste Wohnung für ihre Lehrlinge zu finden.