Rückblick: 18. Haus- & Hof-Fest der Lipsia

Gelungenes 18. Haus- & Hof-Fest der Lipsia - „Helene Fischer“ und Geschwister Hofmann begeisterten die Gäste

Gelungenes 18. Haus- & Hof-Fest der Lipsia

“Helene Fischer“ und Geschwister Hofmann begeisterten die Gäste

Letzten Samstag, am 2. September, ging es hoch her auf dem Firmengelände der Wohnungsgenossenschaft “Lipsia“ eG in der Brünner Straße. Tausende Besucher strömten seit den Mittagsstunden auf den großen Platz und in die Zelte.

Die “Leipziger All-Stars“ spielten von Beginn an zeitlose Blues-, Dixieland- und Swingklassiker, was einige der Genossenschafter munter das Tanzbein schwingen ließ.

15 Uhr war es dann soweit: Helene Fischer betrat die Bühne im großen Festzelt. Natürlich nur als Double – aber als ein sehr überzeugendes. Undine Lux, bereits seit acht Jahren offizielles Helene Fischer-Double, sang täuschend ähnlich die größten Hits der derzeit wohl bekanntesten deutschen Künstlerin. Beim finalen Hit “Atemlos“ schmetterte das Publikum jede Zeile mit.

Außerhalb des Festzeltes und des wie immer gut besuchten Lipsia-Cafes gab es vor allem Unterhaltung für die kleineren Gäste. Auf einer eigens für die Kinder errichteten Bühne sorgten zwei Clowns für jede Menge Spaß mit vielen tollen Spielen, Seifenblasen, Glücksrad, Ballonfiguren und Mitmach-Aktionen. Maskottchen Lipsi durfte dabei auch nicht fehlen – überall mittendrin und stets von Fotografen umlagert – verteilte er Autogrammkarten und Süßes für seine Fans.

Bildquelle: Paarmann Dialogdesign

Auf die größeren Besucher warteten wie jedes Jahr tolle Tombola-Gewinne. Fast jeder Gast hatte eine Karte in die Lostrommel am Eingang geworfen und somit die Chance auf Karten vom Krystallpalast-Varieté, Fahrten im LIPSI-LINER oder Gutscheine für die Oper Leipzig, einen Restaurant-Besuch und vom Baumarkt.

Zum Abend hin stieg erneut die Spannung. Als zweites Highlight traten 17 Uhr zwei bekannte Gesichter auf: Anita & Alexandra Hofmann. Das energiegeladene Gesangsduo begeisterte bereits in den Jahren 2006 und 2011 mit seiner vielfältigen und abwechslungsreichen Bühnenshow. Die Schwestern unterbrachen für diesen Auftritt sogar ihren Urlaub und gaben ab der ersten Sekunde Vollgas. Mit überzeugenden Stimmen, wechselnden Kostümen und viel Witz und Charme verzauberten sie erneut das Publikum. Verschiedenste Instrumente kamen zum Einsatz – neben Panflöte, Trompete, Saxophon und Mega-Xylophon sogar ein riesiges Alphorn. Absolut mitreißend und begeisternd lieferten sie den krönenden Abschluss eines sehr gelungenen Festes.