Vertreterversammlung

Vertreterversammlung 2018

WG “Elsteraue“ eG in hervorragender Verfassung: 4 % Dividende für die Mitglieder

Am 26. Juni 2018 präsentierte der Vorstand die Wohnungsgenossenschaft “Elsteraue“ eG auf der Vertreterversammlung in solider wirtschaftlicher und finanzieller Situation. Der Jahresüberschuss 2017 lag mit 760.300 EUR um 303.400 EUR unter dem Ergebnis von 2016, ist aber vor allem durch Sondereinflüsse aus Zu- und Abschreibungen geprägt. Tatsächlich ist die finanzielle Situation der Genossenschaft sehr gut. Die Eigenkapitalquote erreichte 2017 mit 78,6 Prozent einen der besten Werte sächsischer Genossenschaften. Die Finanzreserve ist sehr hoch und ausreichend. Sie belief sich zum Bilanzstichtag 2017 auf 2.717.900 Euro, gegenüber 2.693.000 Euro in 2016. “Die Elsteraue erhält von der Sächsischen Aufbaubank das beste Rating“, freute sich Aufsichtsratsvorsitzender Reinhold Mayer. Der Verschuldungsgrad der Elsteraue sank kontinuierlich und lag Ende 2017 bei 18,7 Prozent. “Es ist nicht geplant, neue Kredite aufzunehmen, lediglich im Falle eines Neubaus würde ein Teil der Investition finanziert“, erklärte Vorstand Dr. Kristina Fleischer, “dafür gibt es aber keine konkreten Pläne, da der Elsteraue kein geeignetes Grundstück zur Verfügung steht“.

Von 52 eingeladenen Vertretern waren 35 gekommen. Damit war die Vertreterversammlung beschlussfähig. Der Vorstand wurde entlastet, die Berichte angenommen. Es wurde beschlossen, den Mitgliedern aus dem Bilanzgewinn des Jahres 2017 vier Prozent Dividende gemäß § 41 der Satzung zu zahlen. Außerdem wurde der Wahlvorstand für die nächste Wahl der Vertreter bestimmt. In der Diskussion spielten die täglichen Sorgen und Meinungen der Mitglieder eine Rolle. Dr. Kristina Fleischer konnte alle Fragen ausführlich beantworten. Die WG “Elsteraue“ eG feierte in diesem Jahr ihr 20jähriges Bestehen. “Wir freuen uns, dass sich die Elsteraue so positiv entwickelt hat und in Leipzig eine sehr gute Marktposition besitzt“, so Vorstand Dr. Kristina Fleischer weiter.

Im Rahmen des Berichtes des Vorstandes erläuterte Wilhelm Grewatsch die weitere Entwicklung unserer Wohnungsbestände. In der Miltitzer Allee im Wohnkomplex VII in Grünau werden in diesem Jahr die letzten unsanierten Wohnungen umfassend modernisiert. Danach wird auch dort der Leerstand auf unter zwei Prozent sinken. Zu den generellen Mietsteigerungen bei Neuvermietung erklärte er: “Die Aufbereitung einer jahrelang genutzten Wohnung kostet Geld. Daher schlägt die Elsteraue bei Neuvermietung etwa 10 Prozent auf die Miete auf, einerseits um die entstandenen Kosten zu erwirtschaften, aber auch, um gerecht gegenüber den Bestandsmietern zu sein.“

Die Wohnungen der Elsteraue sind fast vollständig vermietet. Ende 2017 waren nur 25 leer, das entspricht der Fluktuationsreserve. Auffallend ist die Verringerung der Betriebskosten in den letzten beiden Jahren. Vorstand Wilhelm Grewatsch machte dafür vor allem die milden Winter verantwortlich. Doch auch die ständigen Investitionen in Instandhaltung und Instandsetzung halten diese Kosten niedrig.

Alle Bilder – Bildquelle: W&R IMMOCOM

Reinhold Mayer führte engagiert durch die Versammlung. Dr. Kristina Fleischer und Wilhelm Grewatsch bedankten sich herzlich für die Arbeit der Vertreter und wünschten allen Mitgliedern ein gutes und gesundes Jahr.